Mitmachaktion für KommunalpolitikerInnen

Kommunalpolitik braucht keine Rassisten

Mitmachaktion für (angehende) Kommunalpolitiker*innen

Bereits

577 Unterzeichnende!

==> Hier selbst unterzeichnen

Klare Kante! Kommunalpolitiker*innen erklären sich

Die anstehende Wahl am 15. März 2020 wird unsere Kommunalpolitik für die nächsten Jahre entscheidend prägen.  Rassistinnen und Rassisten wollen  „Wahlerfolge“ feiern und auf kommunaler Ebene Einfluss gewinnen.

Wir  sagen deutlich, dass an unseren demokratischen Grundwerten und an der Achtung der Menschenrechte nicht zu rütteln ist. Wir sind uns  aus diesem Grund der Verantwortung bewusst, für eine weltoffene und friedliche Gesellschaft einzustehen.

Kommunalpolitker*innen  appellieren an uns  alle: Gehen Sie am 15. März 2020 zur Wahl und geben Sie Ihre Stimme demokratischen Parteien. Nicht jede Partei, die sich zur Wahl stellt, vertritt auch demokratische Inhalte.
Diskutieren Sie mit Ihren Nachbarn, Kolleginnen und Kollegen, Bekannten, am Stammtisch und in Vereinen über die Bedeutung der Kommunalwahl. Überzeugen Sie Ihr Umfeld Parteien zu wählen, die sich für ein friedliches und pluralistisches Miteinander einsetzen. Nur, wenn wir zusammenstehen und gemeinsam klar Stellung beziehen, können wir zeigen, dass wir die breite Mehrheit sind.

Wir  erklären unsere ausdrückliche Bereitschaft zur Teilnahme an Diskussionen auf der Grundlage des obenstehenden Konsenses und demokratischer Regeln. Unsere  Offenheit hat jedoch klare Grenzen im Fall von Rassismus und damit der Verletzung der Menschenwürde.


An andere empfehlen? https://tinyurl.com/WDWKR-2020 

 

26 Gedanken zu „Mitmachaktion für KommunalpolitikerInnen

  • 15. März 2020 um 0:39
    Permalink

    Wer aus der Geschichte nichts lernt, muss die Katastrophe von 1933 bis 1945 noch einmal erleben. Um das zu verhüten, müssen wir Tag und Nacht kämpfen.

    Antworten
  • 3. März 2020 um 14:40
    Permalink

    Wir sind die Stadt des Friedens- und der Menschenrechte. Lasst uns Seite an Seite stehen und ein klares Signal gegen Rassisten senden.

    Antworten
  • 23. Februar 2020 um 10:27
    Permalink

    Für eine Zukunft des Friedens, der sozialen Gerechtigkeit und der Solidarität kein Platz für die Nazifaschisten!

    Antworten
  • 17. Februar 2020 um 7:30
    Permalink

    Gemeinsam für die Menschen und eine freie, lebenswerte Zukunft. Das geht nur mit Demokratie und sozialem Zusammenhalt. Rechte Gesinnung ist hier fehl am Platz und unerwünscht.

    Antworten
  • 13. Februar 2020 um 16:38
    Permalink

    Ich bin dafür das rechtsradikale Parteien kein Raum bekommen

    Antworten
  • 10. Februar 2020 um 14:03
    Permalink

    Als Lehrkraft an einer “Schule-ohne-Rassismus-Schule-mit-Courage” ist es für mich selbstverständlich, dass sich wählbare Kandidaten für die bevorstehende Kommunalwahl klar und unmissverständlich gegen menschenverachtendes und rechtes Gedankengut aussprechen.

    Antworten
  • 7. Februar 2020 um 13:44
    Permalink

    Ich werde mein Leben lang aufstehen für Demokratie und gegen Rechtsextremismus!

    Antworten
  • 3. Februar 2020 um 14:46
    Permalink

    Aus der Geschichte lernen und den Anfängen wehren. Auch damals hat Alles klein angefangen bis zum bitteren Ende.

    Antworten
    • 6. März 2020 um 11:20
      Permalink

      Die Würde des Menschens ist das höchste Gut, dass wir besitzen. Unabhängig von Religion, Hautfarbe, Geschlecht, sozialer Herkunft… Wer das mit Füßen tritt hat kein Demokratieverständnis und ist deshalb auch nicht wählbar!

      Antworten
  • 2. Februar 2020 um 17:47
    Permalink

    Engagieren wir uns für die Artenvielfalt bei Pflanzen, Tieren und Menschen.
    Gegen die Einfalt von Egoisten.

    Antworten
  • 1. Februar 2020 um 9:32
    Permalink

    Es gibt keine Alternative zu den demokratischen Parteien. Wer Demokratie wählt keine Rassisten

    Antworten
      • 16. Februar 2020 um 16:19
        Permalink

        Das ist natürlich kein Satz. Das ist unser grammatikalisch völlig verkorkster und dennoch werbewirksamer Slogan, eigentlich auch noch ortografisch falsch: Wer Demokratie WÄHLT keine Rassisten. Wir verstehen uns.

        Antworten
  • 31. Januar 2020 um 23:51
    Permalink

    Nur durch Zusammenhalt kann eine Gesellschaft auf Dauer funktionieren. Wir haben in Nürnberg keinen Platz für Spalter und Ewiggestrige. Nürnberg ist unser aller Heimat!

    Antworten
  • 31. Januar 2020 um 8:27
    Permalink

    Demokratie hat keinen Platz für Rassismus

    Antworten
  • 31. Januar 2020 um 6:12
    Permalink

    Diese ultrarechten Kräfte haben in der Vergangenheit schon genug angerichtet. Keine Chance deren Personal!

    Antworten
    • 2. Februar 2020 um 8:45
      Permalink

      Demokratie braucht Toleranz, aber Toleranz hat Grenzen: Keine Stimme für Rassismus und Nationalismus!

      Antworten
  • 30. Januar 2020 um 22:04
    Permalink

    Wer Demokratie wählt keine Rassisten.
    Punktum.

    Antworten
  • 30. Januar 2020 um 17:20
    Permalink

    Gemeinsam für die Demokratie. Wehret den Anfängen. Seid wachsam. Kein Millimeter nach rechts.

    Antworten
  • 30. Januar 2020 um 15:32
    Permalink

    Klare Sache: Kein cm Raum für Demokratiefeinde!

    Antworten
      • 6. Februar 2020 um 15:54
        Permalink

        Antifaschismus ist unsere Pflicht!

        Antworten
  • 30. Januar 2020 um 15:07
    Permalink

    Ich setze mich dafür ein, das rechtsradikale Parteien in kommunalen Parlamenten isoliert werden. Mit deren Personal gibt es keinerlei Zusammenarbeit.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu admin1 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.